Das Heimatmuseum Holzkirchhausen existiert seit 1988. Im Jahr 2009 wurde der Museumsverein Holzkirchhausen gegründet, der sich seitdem um die Belange des Museums kümmert. In den Jahren 2010 bis 2014 wurde die „alte Kinderschule“ unter der Leitung des Museumsvereins zum neuen Heimatmuseum umgebaut. Dieses gemeindeeigene Gebäude aus dem Jahr 1875 diente früher als Hirten- oder Armenhaus, nach einem Umbau in den 1930er Jahren als Kinderbewahranstalt und öffentliche Badeanstalt. Da diese Badeanstalt mit drei Dusch- und einem Wannenbad nach der Stilllegung in den 50er Jahren nie verändert wurde und die Originalarmaturen noch vorhanden sind, wurde sie in das neu geschaffene Heimatmuseum integriert. Das Heimatmuseum Holzkirchhausen zeigt auf über 250 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine reichhaltige Sammlung über das bäuerliche Leben im Dorf. Hier werden Haus-, Hof- und Feldgeräte aus drei Jahrhunderten gezeigt. Von den kleinen Handwerksbetrieben, die früher in Holzkirchhausen nur im Nebenerwerb betrieben wurden, werden Schuster-, Büttner-, Wagner-, Schmied- und Steinhauerwerkzeuge ausgestellt. Besondere Höhepunkte sind die original Frauentracht aus dem 19. Jahrhundert, die Kriegervereinsfahne sowie die vorgeschichtlichen Funde wie Faustkeile, Keramik und Bronzeschmuck.

Adresse
Hauptstraße 4, 97264 Helmstadt/Holzkirchhausen

Ansprechpartner
Reiner Volk, Vorsitzender Heimatverein Holzkirchhausen,
Buchwaldstraße 1a, 97264 Holzkirchhausen, Tel. 09397 1426

Öffnungszeiten
Unregelmäßig einmal im Monat. An den Öffnungstagen wird den Besuchern Kaffee und Kuchen angeboten.

Der Eintritt ist frei.

Download: